Die Zukunft von #UrsuKochtFollower

Guten Tag,

Im vergangenen halben Jahr hatte ich die Ehre Gastgeber für viele tolle Menschen bei insgesamt sechs #UrsuKochtFollower Events zu sein. Diese Events (kurz #UkF) waren unglaublich toll, erheiternd und ich wage zu behaupten, dass alle Beteiligten teils wirklich lustige Erinnerungen an diese Treffen mit nach Hause nehmen durften. Das Essen war mal besser und mal weniger gut gelungen, aber Alles in Allem war ich am Ende der Events zwar verdammt müde, aber auch sehr glücklich und zufrieden.

Nun habe ich für den Herbst dieses Jahr vor, den Spieß umzudrehen und ein paar meiner Follower in ganz Deutschland zu besuchen. Die #UrsuWorldtour wird vmtl. zwischen dem 10.11. und dem 20.11. erstmal eine “kurze” Tour von Darmstadt über NRW nach Niedersachsen und dann nach Hamburg. Von Hamburg werde ich dann mal sehen, wen und wie viele ich zeitlich auf dem Rückweg nach Bayern unterkriege.
Genaue Planung ist noch nicht fix und vor Allem muss ich mit Urlaubstagen und Finanzen jonglieren, wenn ich dieses Jahr auch den #34C3 in Leipzig noch mitnehmen will. Alles nicht ganz so einfach.
Und genau aus diesem Grund habe ich nach meinem Geburtstags-#UkF am ersten Juli Wochenende vorerst verkündet, dass es in der zweiten Jahreshälfte keine weiteren #UkF geben wird. Dies ist (*sorry*) total für’n Arsch, aber ich kann es mir einfach nicht leisten.

Ich würde gerne trotzdem #UrsuKochtFollower anbieten und veranstalten, aber nach groben Schätzungen und einträglicher Betrachtung meines Kontos zu besagten Terminen, kostete mich jedes #UkF mindestens einen dreistelligen Betrag. Natürlich ist das Essen nicht immer super teuer (wie beim ersten UkF mit den episch genialen Entrecôte Steaks), aber mit Alkohol, Snacks und anderen Kleinigkeiten kommt schneller etwas zusammen als man denkt. Ich möchte natürlich auch nicht verschweigen, dass auch einige meiner Gäste sich monetär dankbar zeigten und ein paar Euro in der Kaffeekassen ließen bzw. nachträglich über Paypal etwas schickten. ❤

Ich wollte lange Zeit nichts in diese Richtung annehmen, denn für mich ist eine Einladung eine Einladung und die Leute haben ja grundsätzlich schon Ausgaben für die Anreise. Wenn ich weiterhin #UrsuKochtFollower veranstalten will, muss Ich aber wohl leider sowas wie Eintritt verlangen oder es nahezu komplett auf ‘Bring your own beer’ umstellen – so doof das klingt und so sehr mir das eigentlich gegen den Strich geht. Es haben mir inzwischen wirklich viele Leute gesagt, dass Sie das bevorzugen, bevor ich keine #UkF mehr anbieten kann. Schließlich biete ich meinen Gästen ja trotzdem ein schönes Erlebnis mit tollen Leuten, das mir persönlich auch unheimlich Spaß macht und mein Leben die letzten Monate wirklich bereichert hat.

Es gibt noch keinen exakten Plan, wie ich das machen werde und wieviel Geld sinnvoll wäre um #UkF für Interessierte anbieten zu können und würde gerne mit einem Pay-what-you-want System arbeiten, was hoffentlich funktioniert. Wenn ihr dazu Gedanken und/oder Vorschläge habt, immer her damit – über Twitter oder hier in den Kommentaren.

Zusätzlich würde ich gerne die Events lieber öfter und dafür im kleineren Rahmen stattfinden lassen. Der Aufwand und Stresslevel zur Vorbereitung steigt enorm, je mehr Leute kommen. Wie der Name schon sagt, geht es ja bei #UkF auch um’s Kochen – und ab einer gewissen Menge an Leuten kann ich einfach nur simple Sachen kochen, die einer großen Anzahl an Menschen schmecken und die ich in gewissen Massen vorbereiten kann. Natürlich kann ich auch Chili-con-Carne oder Gulasch im großen Topf kochen und damit 8-10 Leute füttern, aber manche Dinge lassen sich halt nicht ohne Probleme für so viele Menschen zubereiten, gerade wenn man auf Unverträglichkeiten, Vegetarier, Geschmäcker etc. Rücksicht nimmt. Auch da werde ich sehen, was man machen kann, wenn sich Interessenten für #UrsuKochtFollower melden um mein Stresslevel in der Vorbereitung zu reduzieren (und Urlaubstage/Gleitzeit zu sparen).

So long,
Ich freue mich auf euer Feedback!

Ursu

Advertisements

One thought on “Die Zukunft von #UrsuKochtFollower

  1. Shadowelf says:

    Hi Ursu,
    Dein erstes UkF war einfach genial und ich muss zugeben, dass es auch ein komisches Gefühl hinterlassen hat, als du bei der Frage um eine finanzielle Beteiligung einfach abgewunken hast. Wenn ich das nächste Mal an einem UkF teilnehme, würde ich mich freuen, wenn du eine Beteiligung annehmen würdest.
    Alternative Ideen wären:

    1.) Sammle für UkF über Kickstarter. Belohnung ab einem bestimmten Betrag wäre dann eine Teilnahme. Vielleicht kann man auch T-Shirts als Belohnung drucken.

    2.) Ursu kocht auswärts. Die Treffen müssen nicht bei dir stattfinden. Der Gastgeber kann sich dann um die Finanzierung kümmern. Du hast dann nur den Weg.

    3.) Ist jetzt weniger eine Finanzierungsidee, aber wie wäre es mit einem Streaming oder Youtube-Video. Letzteres hätte den Vorteil, dass man es schneiden könnte 🙂

    Wenn mir noch etwas einfällt, lasse ich es dich wissen 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: