247: The Princess Bride (1987)

Als nächster Film in unserer Reihe #Top250 war heute The Princess Bride von 1987 dran.

Ich kann mich heute eigentlich recht kurz fassen. Ich mag nahezu alles an diesem Film. Er ist leichte und humorvolle Unterhaltung und ist eben genau das, was die erste Szene bereits zeigt: Ein Märchen, für aufwachsende Kinder. Man sollte den Film nicht zu ernst nehmen und auf keinen Fall irgendwelche hohen Ansprüche an Texte, schauspielerische Leistung oder Special Effects setzen. Die Zielgruppe sind heranwachsende Kids und genauso muss man den Film eben auch schauen. Es ist die ziemlich kitschige, überspitzte Liebesgeschichte eines Opas, der seinem Enkel eine Gute Nacht Geschichte vorliest.

Viel mehr Plot bekommt ihr auch diesmal von mir garnicht. Der Film ist voll von kuriosen und einzigartigen Charakteren. Sei es Inigo Montoya, der spanische Meisterschwertkämpfer, der seinen Vater rächen will – oder der gutmütige Riese Fezzik, der eigentlich viel lieber Sport machen will. Am Ende bleibt nach knapp über 1.5 Stunden zumindest bei mir ein warmes, wohliges Gefühl und ein Lächeln.

9/10 Punkte

(VStrickt’s Review)

Wer großes Kino sucht, sucht hier vergeblich. Wer aber für 1.5 Stunden bereit ist, mal ein paar Augen bei mittelmäßig gutem Humor zuzudrücken und liebevoll gespielte Charaktere auf ihrer Abenteuerreise zu begleiten, für den ist der Film wie geschaffen. Und auch wenn es eine Gute Nacht Geschichte ist, so wird einem nicht zwingend langweilig. Ist es cineastisch betrachtet einer der besten Filme aller Zeiten? Auf keinen Fall. Ist es trotzdem ein Film, den ich meinen Kindern auf jeden Fall zeigen würde: JA! Deswegen auch meine Bewertung, selbst wenn man als Erwachsener vielleicht mal ein paar Augen mehr zudrücken muss.

Nächster Film in unserer #Top250 Reihe ist übrigens das Drama The Help aus dem Jahr 2011.

Bis nächste Woche,
Ursu

Tagged , ,

One thought on “247: The Princess Bride (1987)

  1. […] Ich vergebe 5/10 Punkte, weil ich mich nicht aufregen muss aber es eben auch nicht viel positives gibt. Der Mann sieht das ganz anders und ihr solltet es lesen. […]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: