Category Archives: UrsuKochtFollower

Protected: Ein wunderschöner Anfang

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Advertisements

#UrsuWorldtour Tag 7 & 8

Guten Tag,

viel zu lang ist es her, dass ich ein Update zur #UrsuWorldtour Serie geschrieben habe und ich weiß, dass es Menschen gibt, die darauf warten. Sorry. 🙂


Tag 7 – Essen & Bochum

Am 7. Tag der Worldtour war nach Verabschiedung von Uschi erstmal ein Treffen mit der wundervollen Franzi in Essen geplant. Sie hatte mich zu Beginn der Worldtour angesprochen und da ich an besagtem Donnerstag eh in Bochum zu Sabrina & Andi wollte, war das perfekt, da es quasi auf dem Weg lag.
In Essen galt es erstmal einen Parkplatz zu finden, aber dank Franzis freundlicher Hilfe fand ich relativ schnell einen Parkplatz direkt hinter einem Observationswagen der Polizei, die wohl auf irgendwas warteten. Das Gefühl, auszusteigen, den Kofferraum zu öffnen um seine Jacke zu holen – da es an besagtem Tag etwas frisch und windig war – und dann 3 uniformierte Polizisten aus einem weißen Lieferwagen steigen zu sehen war erfrischend neu. Und selbst wenn ich weiß, dass die Polizei ja mein Freund & Helfer sein soll, fühlte es sich vorerst komisch an, weil ich mich doch kurz fragte, wo genau ich da gelandet bin. Fünf Minuten später stand ich in Mitten von Essen. Faszinierend.
Franzi zeigte mir bei einem Spaziergang die Essener Innenstadt, während wir über Gaming, Streams, Freunde, Musik und alles Mögliche andere quatschten.
Nach dem Spaziergang, bei dem wir sogar ein paar Babyenten mit ihrer Mutter sahen, ging es ins Nord – eine Metal-RocknRoll-Kneipe/Location, die auch sehr leckeres Essen anbietet. Beim Mittagessen mit Franzi kamen wir dann auf die wunderbare Schnapsidee, dass Franzi ja einen Freund bräuchte und einfach mal auf Twitter einen Tweet dazu zu verfassen, der auch sofort kräftig durch die Decke ging. Franzi ist zwar inzwischen anderweitig fündig und glücklich geworden, aber das war ein unglaublich lustiges und spannendes Gespräch. Nach dem Mittagessen fuhr ich Franzi dann noch schnell zu ihrem Studentenwohnheim, das sowieso auf dem Weg nach Bochum lag.
In Bochum war Ich dann mit meinen Freunden im Bermudadreieck Burger essen. Das Beef and Burger ist ein sehr angenehmes Steak und Burger Restaurent und dank meines üppigen Mittagessens im Nord hatte ich eigentlich noch garnicht so richtig Hunger, was den anderen Gästen am Tisch anders ging. Bei Gesprächen zu Shades of Gray Kinobesuchen, komischen Eltern, der Auswahl des richtigen Burgers und Ex-Freunden & Freundinnen verging der Abend wie im Flug.
Tag 8 – Hamburg

Tag 8 begann etwas später als gedacht Mittags mit der Fahrt von Essen nach Hamburg. Dank Stau und viel Verkehr bin ich erst gegen 17:30 in Hamburg im Würfel&Zucker ziemlich müde und kaputt angekommen. Geplant war ein paar alte Freunde aus meiner Zeit in Hamburg vor sechs Jahren wieder zu treffen und so habe ich am ersten meiner zwei Tage in Hamburg gleich Svenja und ihren Grafen inklusive ihres kleinen Sohnes, Emily, Silke, Heyko und einige Mitglieder der Würfel&Zucker Crew getroffen. Bei kleinen Gesellschaftsspielen, leckerem Kaffee und leckerem Naschwerk aus der Küche verging auch hier der Abend wie im Flug, bevor ich mich verabschiedete um zu Phil zu fahren, bei dem ich die Zeit in Hamburg verbringen sollte. Phil empfing mich sehr freundlich und wie bei uns üblich redeten wir natürlich erstmal bis Mitten in die Nacht über alles mögliche und ich fühlte mich bei ihm einfach sauwohl. Am nächsten Tag stand allerdings die Feier seines 40. Geburtstags an, weshalb wir dann unsere Diskussionen kurz vor drei Uhr nachts dann doch einstellten und auf den Morgen verschoben.

Bei Phils Geburtstag sollte ich noch einige andere alte Bekannte & neue Freunde treffen, aber dazu mehr beim nächsten Blogeintrag.

 

So long,
Ursu

#UrsuWorldtour Tag 5&6

Guten Tag,

Am 5. Tag der Worldtour ergab es sich, dass Ich den Weg von Siegburg in’s gar nicht so weit entfernte Wuppertal zur wundervollen Uschi antrat.

Tag #5: Wuppertal

Plan war es eigentlich, Morgens kurz zu Uschi zu fahren um mich dann nochmal kurz Mittags mit Kathi in Leverkusen zu treffen. Auf Grund einer kleinen Near-Rincewind-Experience auf der A3 fiel dieser Plan allerdings ins Wasser. So kam ich mit zittrigen Knien und etwas fertig bei Uschi an und wurde aber direkt sehr herzlich von ihr begrüßt. Am Abend war das #UkUF geplant. Uschi-kocht-Ursus-Follower – und wir durften als gemeinsame Gastgeber Mr. Hass persönlich begrüßen. Nach einem kurzen Plausch zeigte mir Uschi dann Wuppertal und konnte mich gleich über Geschichte der Stadt, ihre ehemaligen Wohnorte, die Stadtteile und deren Geschichte als auch die berühmte Schwebebahn informieren, mit der wir dann auch eine kurze Fahrt machten, nachdem wir ein Stück durch die Wuppertaler Innenstadt gelaufen sind. Wie bereits in Würzburg mit Thomas hatte ich bei Uschi das Gefühl, dass sie ihre Stadt wirklich liebt und dort sehr glücklich ist. Wuppertal bleibt mir auch deshalb wirklich positiv in Erinnerung.
Nach der Stadtrundfahrt und einem kurzen Einkauf hatte Uschi dann für Abends bereits Canneloni für den Ofen vorbereitet und als Aperitiv gab es selbstgemachtes Zitronensorbet mit frischer Minze und isländischem Schnapps. Ich fühlte mich wie im Himmel noch bevor ich ihren Guiness-Schokoladen zum Nachtisch probieren konnte oder das Hauptgericht überhaupt auf dem Tisch stand. Spätestens in diesem Moment hab ich mich ja ein wenig in Uschi verliebt. Entspannt genoßen wir dann zu dritt den Abend bei tollen Gesprächen, einer kleinen Diskussion beim #Wirreden Podcast zu Freundschaften, die im Internet begannen und sich dann auf’s Reallife ausgeweitet haben und guter Musik.

Tag #6: Düsseldorf & Wuppertal

Am Tag nach dem #UkUF musste Uschi arbeiten, weshalb ich mich entschloss mit nach Düsseldorf zu fahren, dort PokemonGO zu spielen, die Stadt anzuschauen und mich Mittags mit Nessa zu treffen, die in Düsseldorf arbeitet. Spontan kam dann noch das Nachholen des Treffens mit Kathi vom Vortag dazu, aber dazu gleich mehr.
Bei leichtem Nieselregen kamen wir um kurz vor 10Uhr Morgens in Düsseldorf an und während Uschi sich zu den Aktenbergen im Büro begab machte ich mich mit Smartphone und Powerbank bewaffnet auf den Weg durch Düsseldorf. Von Pokestop zu Pokestop irrte ich mehr oder minder in Richtung Hauptbahnhof, da ich mich mit Nessa für ~12:30 am Rathaus in der Nähe verabredet hatte. Ich liebe es, auch mal durch Seitengassen und kleinere Straßen zu gehen, als immer nur die Fußgängerzonen der Städte zu sehen, die ja auf Touristen ausgelegt sind. So brachte ich bereits bis ich um 12:30 am Rathaus ankam über acht Kilometer Fußweg hinter mich und der Regen wurde von leichtem Nieseln zu einem konstanten Fluss extrem feiner Tropfen.
Da der Zeitplan etwas eng gestrickt war, bestand das Treffen mit Nessa aus einem kurzen Spaziergang am Rheinufer und dem anschließenden Weg zurück Richtung Hauptbahnhof, wo Sie auf Grund eines engen Zeitplans einen Zug erwischen musste. Trotz des strömenden Regen war es ein wirklich tolles Treffen.
Natürlich endete der Regen kurz nachdem Ich mich von Nessa verabschieden musste hörte natürlich auch der Regen wieder auf. Da ich bis zum Treffen mit Kathi nach ihrem Feierabend noch Zeit über hatte machte ich mich auf einer zweiten Route nochmals auf Richtung Rheinufer um noch etwas Pokemon zu spielen. Ungefähr 15 Minuten bevor Kathi dann am Bahnhof in Düsseldorf ankam, war ich auch von meiner Runde zurück und hatte über 14km Fußweg hinter mir.
Mit Kathi war der Weg dann auch garnicht so weit. Auf Grund meiner inzw. müden Füße und ihrer großen, schweren Tasche gesellten wir uns zum Glühweinstand vor’m Hauptbahnhof und unterhielten uns über alles Mögliche – teils zur Belustigung der Umstehenden Gäste. Nach Feierabend kam dann Uschi noch dazu und zu dritt tranken wir Kinderpunsch, sangen Karaokemäßig bei der Musik am Stand mit und hatten einen wunderbaren frühen Abend. Uschi und Kathi haben zwar vorher schon viel voneinander gehört, aber sich vorher nie getroffen – trotzdem haben wir uns alle drei auf Anhieb super verstanden, was mich auch jetzt noch sehr glücklich macht – entweder ich habe einen guten Menschengeschmack oder ich mag zumindest die selben wundervollen Verrückten. Und Kathi & Uschi sind einfach wundervoll und haben einen großen Beitrag dazu gehabt, dass die Worldtour und dieses Jahr für mich so erfolgreich war. Dafür kann ich den beiden garnicht genug danken.
Nachdem Kathi natürlich auch irgendwann nach Hause wollte, war noch ein Besuch bei Uschis bester Freundin Vanessa geplant. Vanessa empfing uns mit offenen Armen in ihrer Wohnung mit einem sehr leckeren Abendessen mit Gnocchi in Käsesauce mit Gemüse. Bei angenehmen und angeregten Gesprächen verflog die Zeit viel zu schnell und nach knapp vier Stunden mussten wir uns dann auch schon verabschieden, weil Uschi am nächsten Morgen natürlich auch wieder arbeiten musste.

Vielen Dank für diesen tollen sechsten Tag der Worldtour an Uschi, Nessa, Kathi und Vanessa – es war mir wahrlich eine Ehre. ♥

Am siebten Tag der #UrsuWorldtour ging es dann nach Essen und Bochum. Dazu aber im nächsten Blogpost mehr. Vielleicht schon Morgen. Fortsetzung folgt…

Wünsche euch allen natürlich auch ein Frohes Fest und schöne Feiertage im Kreise eurer Liebsten!

Euer Ursu

#UrsuWorldtour Tag 2 – 4

Guten Tag,

Es hat eine Weile gedauert, aber hier ist der Blogpost zu den Tagen 2 bis 4 der #UrsuWorldtour 2017. 🙂

Tag #2 – Darmstadt

Nach dem Besuch von Würzburg mit Thomas & Claudia fuhr ich über Großostheim nach Darmstadt zu Mel & Volker. In Großostheim besuchte ich den Sonnenhexer Michael um ihm ein World of Warcraft Brettspiel zu überreichen, das er im Rahmen der Worldtour Vorbereitung von mir erstanden hat. Nach einem kurzen Plausch ging es dann bei strömendem Regen schon weiter nach Darmstadt.
Ganz besonders freute ich mich, die bezaubernde Akita Inu Lady Chery bei den Dohrs auch mal Live&in Farbe zu sehen. Mit einer Sabaton Schallplatte als Gastgeschenk im Gepäck betrat ich dann das Reich von Lady Chery Hundohr, nur um festzustellen, dass die Dame des Hauses keine Lust auf Besuch hatte, eine Audienz verweigerte und ich somit mit Volker & Mel Vorlieb nehmen musste, mit denen ich einen wunderbar entspannten Nachmittag & Abend verbrachte. Schon als ich die Wohnung betrat kam mir der angenehme Duft eines im Slowcooker vor sich hin schmorenden Rinderbraten in die Nase und die entspannte Melodie einer von Volkers Platten erreichte meine unterkühlten Ohren. Auf der riesigen und extrem entspannten Couch genoss ich so den Abend, während draussen der kalte Regen gegen das Wohnzimmerfenster prasselte und Chery sich unter ihrem Stuhl versteckte und mich mit Mißtrauen beäugte. Ein sehr entspannter Abend – für alle Beteiligten. Madame Hundohr ließ sich sogar für einen kurzen Moment im Wohnzimmer blicken, als es den wirklich fabelhaften Rinderbraten mit Knödeln und geröstetem Blumenkohl gab, den Mel zubereitet hat.
Zum Ausklang des Abends wurde dann stilecht der Arnold “I’ll be back!” Schwarzenegger Streifen Predator geschaut, bevor es auch schon zu Bett ging und der zweite Tag der Worldtour auch schon um war.

 

Tag #3 – Darmstadt & Siegburg

Am dritten Tag der Worldtour war Mittags noch ein Treffen mit der allmächtigen Lisa im Café Chaos in Darmstadt geplant und spontan gesellte sich noch Jana dazu, mit der ich eigentlich etwas PokémonGO spielend durch Darmstadt rennen wollte – wo uns das Wetter mit strömendem Regen noch immer einen Strich durch die Rechnung machte. So saß ich erstmal ab 11Uhr nach einem sehr leckeren Frühstück mit Rührei und Bacon bei Dohrs im Wohnzimmer und unterhielt mich mit einer vollkommen durchnässten Jana, die mit dem Fahrrad extra angereist ist um mich zu treffen. Um 13Uhr schlug ich dann gleichzeitig mit Jana im Café Chaos auf, nachdem der Regen etwas nachgelassen hat. Bei einem Cappucino und einer leckeren Pizza wurde dann über Gott & die Welt gesprochen, bis ich mich um kurz nach drei verabschieden musste, weil ja das nächste Ziel meiner Reise feststand. Siegburg bei Torsten.
Nach einer eher unspektakulären, aber anstrengenden Fahrt über die A3 Richtung Norden kam Ich am frühen Abend bei Torsten an. Torsten war nach dem sehr erfolgreichen Start des Karnevals am Tag zuvor entspannt mit Loupi beim relaxten Sonntags-Ausnüchtern mit Playstation4 zocken, Kölsch trinken und Twitter beschäftigt. Zu dieser Runde gesellte ich mich, bekam direkt auch ein Kölsch angeboten und machte es mir auf der Couch gemütlich, wo Ich dann auch den Rest des Abends mit Torsten und Loupi verbrachte bei guten Gesprächen, mehr Kölsch (dafür, dass es kein Bier ist, ganz gutes Erfrischungsgetränk) und Twitter.

Tag #4 – Köln & Siegburg

Am vierten Tag war geplant, Köln zu besichtigen und vl. den einen oder anderen meiner Follower spontan zu treffen. Es hat zwar aufgehört zu regnen, aber die herbstliche Kälte war trotzdem noch sehr spürbar. Auf dem Weg nach Köln habe ich dann irgendwann vollkommen entnervt nach dem dritten vollkommen überparkten Park&Ride mein Navi direkt auf den Kölner Dom zusteuern lassen und mir in der Innenstadt ein Parkhaus gesucht. Zwar kostete mich dort eine Stunde parken 2,50€ – aber da sich kein Interessent für ein Treffen meldete, war mein Besuch von Köln auch relativ schnell wieder vorbei. Ich habe den Dom gesehen, den Hauptbahnhof, den Rhein, mehrere Museen von aussen und eine Horde wildgewordener Touristengruppen, die alles und jeden fotografieren mussten. Insgesamt fühlte ich mich in Köln nicht sehr wohl und war dann auch froh, als Ich dann wieder Richtung Siegburg fahren konnte, wo ich von Torsten dankbarerweise den Zweitschlüssel für seine Wohnung bekam. Entsprechend entspannte ich bei Musik auf der überaus guten Couch und surfte auf Twitter rum, während ich auf eine Nachricht von Torsten wartete. Wir hatten am Vorabend nämlich ausgemacht, dass ich am 2. Tag meines Besuchs für Loupi & Torsten das Abendessen kochen werde. Das erste #UrsuKochtFollower ausserhalb der eigenen vier Wände – Eine spannende Aufgabe in einer mir vollkommen fremden Küche – und ich war doch extrem nervös. Kurz vor 17Uhr kam dann von Torsten die Nachricht, dass ich mich für’s Einkaufen bereit machen soll. Ich entschied mich für einen Kartoffel-Gemüse-Auflauf mit Hackfleisch. Simpel, einfach und vor allem etwas, was ich mir auch in einer fremden Küche zutraue. Das Ergebnis war auf jeden Fall sehr lecker, ich um eine Erfahrung reicher und meine Gastgeber gut gesättigt und glücklich. Alles hervorragend – auch wenn ich enorm nervös war, dass das nicht klappen könnte.

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Wuppertal zur wundervollen Uschi. Aber dazu im nächsten Eintrag mehr. Bis dahin…

 

…Fortsetzung folgt!

(Diesmal schneller – versprochen!)

Mac’n’Cheese (incl. Pseudorezept!)

Ich wurde nach meinem Mac’n’Cheese Rezept gefragt, nachdem ich Gestern auf Twitter Fotos vom Ergebnis postete. Problem: Es gibt kein Rezept. Also kein Präzises.

Continue reading

Die Zukunft von #UrsuKochtFollower

Guten Tag,

Im vergangenen halben Jahr hatte ich die Ehre Gastgeber für viele tolle Menschen bei insgesamt sechs #UrsuKochtFollower Events zu sein. Diese Events (kurz #UkF) waren unglaublich toll, erheiternd und ich wage zu behaupten, dass alle Beteiligten teils wirklich lustige Erinnerungen an diese Treffen mit nach Hause nehmen durften. Das Essen war mal besser und mal weniger gut gelungen, aber Alles in Allem war ich am Ende der Events zwar verdammt müde, aber auch sehr glücklich und zufrieden.

Nun habe ich für den Herbst dieses Jahr vor, den Spieß umzudrehen und ein paar meiner Follower in ganz Deutschland zu besuchen. Die #UrsuWorldtour wird vmtl. zwischen dem 10.11. und dem 20.11. erstmal eine “kurze” Tour von Darmstadt über NRW nach Niedersachsen und dann nach Hamburg. Von Hamburg werde ich dann mal sehen, wen und wie viele ich zeitlich auf dem Rückweg nach Bayern unterkriege.
Genaue Planung ist noch nicht fix und vor Allem muss ich mit Urlaubstagen und Finanzen jonglieren, wenn ich dieses Jahr auch den #34C3 in Leipzig noch mitnehmen will. Alles nicht ganz so einfach.
Und genau aus diesem Grund habe ich nach meinem Geburtstags-#UkF am ersten Juli Wochenende vorerst verkündet, dass es in der zweiten Jahreshälfte keine weiteren #UkF geben wird. Dies ist (*sorry*) total für’n Arsch, aber ich kann es mir einfach nicht leisten.

Ich würde gerne trotzdem #UrsuKochtFollower anbieten und veranstalten, aber nach groben Schätzungen und einträglicher Betrachtung meines Kontos zu besagten Terminen, kostete mich jedes #UkF mindestens einen dreistelligen Betrag. Natürlich ist das Essen nicht immer super teuer (wie beim ersten UkF mit den episch genialen Entrecôte Steaks), aber mit Alkohol, Snacks und anderen Kleinigkeiten kommt schneller etwas zusammen als man denkt. Ich möchte natürlich auch nicht verschweigen, dass auch einige meiner Gäste sich monetär dankbar zeigten und ein paar Euro in der Kaffeekassen ließen bzw. nachträglich über Paypal etwas schickten. ❤

Ich wollte lange Zeit nichts in diese Richtung annehmen, denn für mich ist eine Einladung eine Einladung und die Leute haben ja grundsätzlich schon Ausgaben für die Anreise. Wenn ich weiterhin #UrsuKochtFollower veranstalten will, muss Ich aber wohl leider sowas wie Eintritt verlangen oder es nahezu komplett auf ‘Bring your own beer’ umstellen – so doof das klingt und so sehr mir das eigentlich gegen den Strich geht. Es haben mir inzwischen wirklich viele Leute gesagt, dass Sie das bevorzugen, bevor ich keine #UkF mehr anbieten kann. Schließlich biete ich meinen Gästen ja trotzdem ein schönes Erlebnis mit tollen Leuten, das mir persönlich auch unheimlich Spaß macht und mein Leben die letzten Monate wirklich bereichert hat.

Es gibt noch keinen exakten Plan, wie ich das machen werde und wieviel Geld sinnvoll wäre um #UkF für Interessierte anbieten zu können und würde gerne mit einem Pay-what-you-want System arbeiten, was hoffentlich funktioniert. Wenn ihr dazu Gedanken und/oder Vorschläge habt, immer her damit – über Twitter oder hier in den Kommentaren.

Zusätzlich würde ich gerne die Events lieber öfter und dafür im kleineren Rahmen stattfinden lassen. Der Aufwand und Stresslevel zur Vorbereitung steigt enorm, je mehr Leute kommen. Wie der Name schon sagt, geht es ja bei #UkF auch um’s Kochen – und ab einer gewissen Menge an Leuten kann ich einfach nur simple Sachen kochen, die einer großen Anzahl an Menschen schmecken und die ich in gewissen Massen vorbereiten kann. Natürlich kann ich auch Chili-con-Carne oder Gulasch im großen Topf kochen und damit 8-10 Leute füttern, aber manche Dinge lassen sich halt nicht ohne Probleme für so viele Menschen zubereiten, gerade wenn man auf Unverträglichkeiten, Vegetarier, Geschmäcker etc. Rücksicht nimmt. Auch da werde ich sehen, was man machen kann, wenn sich Interessenten für #UrsuKochtFollower melden um mein Stresslevel in der Vorbereitung zu reduzieren (und Urlaubstage/Gleitzeit zu sparen).

So long,
Ich freue mich auf euer Feedback!

Ursu

Schoko-Nutella-Vodka Kuchen

  • 4 Eier
  • 15 Löffel Zucker
  • 16 Löffel Öl
  • 16 Löffel Milch
  • 15 Löffel Mehl (Alternativ 10+5 Nussmehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3-5 Löffel Kakaopulver nach Geschmack
  • Nuss-Nougat Vodka ( http://amzn.to/2qh9nBb )
  • Öl/Butter/Margarine zum Fetten der Backform

Die Eier mit dem Zucker & Vanillezucker zusammen im Mixer cremig verrühren. Mehl und Backpulver zusammenmischen. Nacheinander Öl, Milch und Mehl-Backpulver-Mischung hinzufügen. Kakao in gewünschter Menge hinzufügen, bis die Creme die gewünschte schokoladige Bräune besitzt. Die Creme dann aus dem Mixer in ein vorgefettetes Kuchenblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25 Minuten backen.

Nach Abschluss des Backvorgangs den Kuchen aus den Ofen nehmen und so bald wie möglich aus der Backform nehmen, da er sonst Feuchtigkeit zieht. Den Kuchen z.B. auf dem Backofen-Rost abkühlen lassen, damit er ‘atmen’ kann. Den abgekühlten nur noch lauwarmen Kuchen nach ungefähr 30 Minuten mit dem Boden nach oben in die Backform zurücklegen. Den Kuchen nach Geschmack mit dem Nuss Nougat Vodka bestreichen oder übergießen. Die Kuchenform danach abdecken und zum weiteren Abkühlen und durchziehen stehen lassen.

Man kann nach Wunsch Nutella oder sogar ein Nutella-Vodka Gemisch in einem kleinen Töpfchen erhitzen und den Kuchen nach einiger Zeit noch mit einem Topping versehen.

Guten Appetit! (Fotos finden sich auf meinem Instagram: hier!)

 

Tagged , , , , ,

#UrsuKochtFollower 1.0!

Guten Abend!

Erstmal ein TL;DR;: Das erste #UrsuKochtFollower Tweetup Event war ein voller Erfolg dank wunderbarer Gäste. #UrsuKochtFollower 2.0 sucht noch Besucher! Hier der Doodle Link 2.0!

Das erste #UrsuKochtFollower Twitter-Treffen ist abgeschlossen. Ein paar Tage später habe ich die Eindrücke des letzten Wochenende ein wenig durch- und verarbeitet. Ich bin immer noch extrem glücklich über ein wundervolles Wochenende, dass eine fast perfekte Premiere war und wo Ich persönlich fast alle meine Ziele erreicht habe.

Nach vielen Jahren, in denen man sich online kannte in diversen Communities und auf Twitter, habe ich endlich auch mal Phil, den viele vielleicht als @Shadowelf kennen, getroffen (siehe seinen Bericht  zum Event). Dazu kam noch Heyko, dessen Username @Okyeh vermutlich einigen der Leser in und um Hamburg bekannt sein dürfte. Den Abschluss machte mein guter Kumpel Max, der unter @_badmaxx_ tweeted und mit dem ich mich seit einigen Jahren sehr gut verstehe. Zwar mussten die zwei weiblichen Teilnehmerinnen @Miyacore und @Pumpinchen leider kurzfristig absagen, was uns nicht davon abhalten konnte auch trotz reiner Männerrunde eine legendäre #UrsuKochtFollower Prämiere zu zelebrieren.

Nachdem ich Donnerstag und Freitag sehr viel mit der Vorbereitung beschäftigt war, kamen Phil & Heyko mit nur knapp 30 Minuten Verspätung hier am Bahnhof an. Ich war ehrlich gesagt sehr nervös, weil ich mich mit den Vorspeisen und der Vorbereitungszeit ein wenig verschätzt hatte und bei kommenden Events wird es definitiv etwas weniger Auswahl da geben. Sämtliche Vorspeisen waren dafür selbst gemacht und frisch und ich war am Samstag dann auch unglaublich glücklich, dass tatsächlich alles schmeckte. Aber zurück zu Freitag Abend. Es fühlte sich trotz meiner anfänglichen Nervösität sofort vertraut und wie mit alten Freunden an. Wir sprachen über die verschiedensten Themen von lokaler über Weltpolitik über Frauen bis hin zu alten Freunden und Weggefährten – was man halt so quatscht, wenn man sich das erste Mal im echten Leben begegnet.

Samstag Morgen erschien dann noch Max um kurz vor Mittag, was auch der ungefähre Zeitpunkt war, an dem Phil sich dazu aufraffen konnte das kuschlige Bett auf meiner Couch zu verlassen. So frühstückten wir dann ganz entspannt und gemütlich mit Tee & Kaffee bis fast halb zwei. Nach dem Frühstück wollten wir noch etwas Crushed Ice besorgen, um eventuelle Cocktails und/oder Longdrinks bauen zu können. Also saßen wir dann kurzerhand zu viert im Auto und fuhren die “Sehenswürdigkeiten” ab, die mir grad so einfielen. Mit Apfel- bzw. Kirschtaschen von McDonalds und Crushed Ice im Gepäck waren wir dann aber auch alle wieder froh, im Warmen zu sein, da wir ein sehr kaltes Wochenende erwischt hatten – was immerhin für einen guten Getränkekühlschrank auf dem Balkon sorgte. Nach weiteren Gesprächen und teilweise Wiederholungen des Vorabends für Max bereitete Ich dann irgendwann auch die Vorspeisen vor. Ich werde die Gerichte im Einzelnen in Rezeptpostings noch näher betrachten, aber auch hier bin ich extrem glücklich, dass wirklich Alles zu schmecken schien und nicht wirklich viel übrig blieb (obwohl ich mal wieder viel zu viel vorbereitet habe). Nach den Vorspeisen bereitete ich dann auch die ersten Cocktails für Max und mich zu. Heyko war mit dem guten bayrischen Bier (Tegernseer!) zufrieden während Phil gar keinen Alkohol trinkt. Das Hauptgericht wurde dann auch kurzerhand um seinen Gemüsebeilage erleichtert, da auf Grund der üppigen Vorspeisen das frische Steak mit den schwedischen Ofenkartoffeln vollkommen ausreichend war. Nach dem Abendessen relaxten wir bei Käsekuchen, den Max mitbrachte (Danke dafür!), weiteren Cocktails, Bier, Absinth, Tee und guten Gesprächen sowie Knicklichtern für den Spielspaß, bis wir ab ungefähr 23 Uhr auf die Couch bzw. ins Wohnzimmer umzogen, und dort die NFL Playoffs zusammen guckten. Zwar habe ich gefühlt über 120 Brett- und Gesellschaftsspiele, aber es ergab sich in der kurzen Zeit einfach auch kein Moment, wo Langeweile aufgekommen wäre.

Sonntag Mittag mussten Phil & Heyko bereits ihre Bahnfahrt zurück nach Hamburg antreten, weshalb es Morgens noch ein leckeres kleines Frückstück mit Bacon & Rührei gab und man dann schon Abschied nehmen musste, mit dem Versprechen, dass man sich auf jeden Fall irgendwie wieder sehen will.

Ich bin immernoch unglaublich glücklich darüber, wie das gesamte Event ablief. Zwar waren wir weniger als anfangs geplant, aber trotzdem wurde es ein wirklich gutes und vor Allem entspanntes Treffen. Ein Treffen, dass ich wiederholen möchte. Ein Treffen, das sicherlich auch in anderen Konstellationen schön wird – und da kommt Ihr ins Spiel.

Ich plane für April ein weiteres #UrsuKochtFollower. Und wenn Ihr Teil des zweiten Events sein wollt, könnt ihr diesen Doodle Link benutzen. Aktuell würde sich das letzte April Wochenende sehr empfehlen, da man dann mehr Zeit hat, weil Montag, der 1. Mai ein Feiertag ist. Bei Fragen benutzt doch bitte die Kommentarfunktion oder schreibt mir einfach auf Twitter!

LG Ursu!

Tagged , , ,

#UrsuKochtFollower 1.0 – Die Einkaufsliste

Hallo,

Ich habe heute die freudige Aufgabe, eine Einkaufsliste zu erstellen. Für Gerichte, die ich mir (fast) vollkommen aus den Fingern gesaugt habe und die komplett improvisiert werden. Die Grundzutaten habe ich zum Glück zuhause. Ich fange einfach mal mit den Vorspeisen an:

  1. Im Ofen gebackene & mit Feta gefüllte Paprikaschoten
    + Rote Spitzpaprika
    + Fetakäse
    + Kräuter
    + Essig
    + Öl
  2. Mit Olivencreme gefüllte Champignonköpfe
    + mittlere/große Champignons
    + getrocknete Tomaten
    + grüne entsteinte Oliven
    + Zwiebel
    + Knoblauch
    + Quark
    + Honig
  3. Knoblauch-Blumenkohl Mayonnaise Dip
    + Blumenkohl
    + Knoblauch
    + Eier
    + Senf
    + Öl
    + Essig
  4. Auberginencreme Dip
    + 2 große Auberginen
    + Zwiebel
    + Eier
    + Senf
    + Öl

Hauptgericht:

  1. Steakstreifen auf Gemüsebeet mit schwedisch überbackener Ofenkartoffel
    + Steak vom Rind
    + Möhren
    + Paprika
    + Kohlrabi
    + Lauch
    + große Kartoffeln
    + geriebener Parmesan
    + Bacon
    + Rosmarin

Rezepte werde ich nach dem #UrsuKochtFollower tippen, da ich bei manchen Sachen vielleicht noch ein wenig improvisiere und/oder Zutaten dazukommen.

Einkauf dann am Donnerstag. Ich freue mich bereits riesig.

Tagged , , , ,

#UrsuKochtFollower 1.0 – Das Menü

Wunderschönen guten Morgen!

In knapp über zwei Wochen findet es endlich statt! Das erste #UrsuKochtFollower, wo meine Wenigkeit (vermutlich total nervös) fünf wundervolle Gäste aus seinen Twitter Followings empfängt, um diesen mit Speis und Trank einen schönen Tag zu bieten, sich gegenseitig kennen zulernen und Spaß zu haben.

Ich hab mir die letzten Wochen schon ein wenig Gedanken gemacht, was ich dann überhaupt koche. Auf der einen Seite ist es ein echt besonderes Event für mich und man will beim ersten Mal jetzt nicht irgendwie Schnitzel mit Pommes machen, auch wenn die sicher auch manchmal ihren Reiz haben. Auf der anderen Seite möchte man auch nicht übertreiben und dann vielleicht das Gericht nicht in der Qualität kochen, die man sich wünscht oder die von den Gästen erhofft wird. Die Gäste mit dem Essen zu enttäuschen wäre für mich als Gastgeber tatsächlich ein kleiner Super-GAU. Also habe ich nachgedacht. Ich möchte Dinge kochen, von denen ich weiß, dass Ich sie in guter Qualität gekocht kriege – keine zu großen Experimente wagen (auch wenn ich IMMER irgendwas improvisiere) – und was auch nicht zu komplex ist, weil ich ja nicht die ganze Zeit nur in der Küche stehen will.

Nach Rücksprache mit den Gästen, kam hierbei bisher dieses Ergebnis zustande:

Vorspeisen:

  • Im Ofen gebackene & mit Feta gefüllte Paprikaschoten
  • Mit Olivencreme gefüllte Champignonköpfe
  • Knoblauch-Blumenkohl Mayonnaise Dip
  • Auberginencreme Dip
  • Dazu frisches Ciabatta oder Baguette

Ich werde nach Möglichkeit sämtliche dieser Sachen selbst vor- und zubereiten. Da es gemischte Vorspeisen sind, die heiß&kalt serviert werden, kann ich die Sachen größtenteils am Tag vor dem Treffen vorbereiten und dann können die Gäste sich daran genüßlich tun, während ich mich um das Hauptgericht kümmere.

Auch hier kam nach kurzer Rücksprache mit den Gästen bereits ein Ergebnis zustande:

Hauptgericht:

  • Steakstreifen auf Gemüsebeet mit schwedisch überbackener Ofenkartoffel bzw. leichter Pasta als Beilage

Aktuell habe ich NOCH keinen Nachtisch oder Dessert geplant, weil die Gäste teilweise angekündigt haben, Kuchen mitzubringen bzw. Ich auch da einfach noch keinen Plan habe, was ich da machen würde.

Für die Abendgestaltung wird es zu diversen Brett- und Gesellschaftsspielen verschiedenster Art die Möglichkeit geben sich in der Hausbar zu bedienen oder sich einfach bedienen zu lassen, da Ich auch vor habe wieder Cocktails oder Longdrinks zu mixen.

Ich freue mich riesig auf das Treffen und hoffe mich nicht komplett zum Affen zu machen und den Gästen allen einen tollen Tag bieten zu können.

Da bereits Anfragen verschiedenster Leute zu einem späteren, weiteren #UrsuKochtFollower 2.0+ kamen und Ich auf jeden Fall so ein Event auch in Zukunft nochmal anbieten will, Ich allerdings noch absolut keine Ahnung habe, wann Ich das einplanen soll, wird in den nächsten Tagen ein neues Doodle erstellt werden, wo sich potentiell interessierte Menschen (und Vampire, Werwölfe, Riesen, Zwerge, Magier etc.) eintragen können.

So long,
Ursu

P.S.: Rezepte zu den verschiedenen Sachen gibt es nach dem #UrsuKochtFollower oder auf Anfrage, weil ich zwar einen groben Plan habe, aber ich wie gesagt normalerweise viel improvisiere.

 

Tagged , , , , , ,